Nächste Termine

 

:


29.09.19    11:00 Uhr

Sponsoren

Testspiel Niendorfer TSV

Nach den ersten Trainingseinheiten stand das nächste Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Der Niendorfer TSV aus der Hamburger Verbandsliga war zu Gast an der Schirnau.

 

Im zweiten Vorbereitungsspiel der Saison sollte ein neues Spielsystem ausprobiert werden. Die FSClerinne starteten mit einem 4-1-4-1 in das Spiel. Keiner konnte erwarten, dass es von vornherein klappen wird. So war es auch nicht verwunderlich, das die Zuschauer einen sehr nervösen und defensiven Start zu sehen bekamen.

 

Beide Mannschaften erarbeiteten sich einige Torchancen, konnten aber nichts Zählbares erreichen. Nach einem langen Abschlag von Merle konnte Jessi mit einem gekonnten Kopfball den Ball haargenau in Annis Lauf verlängern. Mit einem gekonnten und genau platzierten Heber konnte Anni die herausstürmende Torhüterin des Niendorfer TSV überspielen und es Stand in der 30. Minute 1:0.

 

Zum Ende der ersten Halbzeit verletzte sich eine Spielerin des Niendorfer TSV. Da der Gast aus Hamburg keine Auswechsel-spielerinnen mit nach Kaltenkirchen gebracht hatte, wurde die zweite Halbzeit mit einem 10 gegen 10 gespielt.

 

Die zweite Halbzeit startete auch wieder sehr nervös. Diesmal erstaunlicher Weise  mit einer ziemlich verunsicherten Abwehr. Immer wieder hatte die Defensivabteilung den Ball deutlich zu klären. So war es nur eine Frage der Zeit bis der Gegner das 1:1 erzielen konnte. Nach Missverständnissen in der Abwehr war es dann in der 52. Minute soweit und es stand 1:1.

 

Weiterhin stand die Abwehr der FSClerinnen auf wackeligen Beinen und musste die ein oder andere schwierige Situation überstehen. In der 75. Minute war es dann wiederrum Anni die nach einem Schuss von Nele, den die Torhüterin nicht richtig festhalten konnte, auf 2:1 erhöhte. Aus ganz schwierigem Winkel konnte Anni den Ball ins Tor befördern.

 

Kurz vor dem Schlusspfiff konnten die FSClerinnen noch auf 3:1 erhöhen. Nach einer Ecke von Nele konnte Jessi erst nur die Latte treffen und im Nachschuss Lisa dann das 3:1 erzielen.

 

Ein typisches Spiel in der Vorbereitung mit schweren Beinen. Das ausprobierte Spielsystem zeigte in Ansätzen seine Wirkung und scheint eine ausbaufähige Alternative zu sein.