Nächste Termine

 

:


29.09.19    11:00 Uhr

Sponsoren

1:4 gegen SVE Comet Kiel

Die Bedingungen für das Spiel gegen den SVE Comet Kiel waren alles andere als gut. Mitten in der Woche nach Kiel, unter Flutlicht und auf einem Grandplatz. Das Schmuddelwetter tat sein übriges dazu. Die FSClerinnen starteten gut in das Spiel. Nach nur 3 Minuten stand es 1:0 für den FSC nach einem Handelfmeter. Nur 6 Minuten später ereilte den FSC das gleiche Schicksal und es gab einen Handelfmeter gegen uns. Diesen Elfmeter konnte Kim sehr gut parieren und so stand es weiterhin 1:0. In der Folge entwickelte sich ein nervöses Spiel des FSC und die Kielerinnen drückten immer mehr auf das FSC Tor. Nach einem gestochere an der Strafraumgrenze in der 28. Minute konnte Kiel den Ausgleich mit einem Schuss ins lange Eck erzielen. Weiterhin spielte der FSC nervös und Chancen blieben Mangelware. So war es auch nicht verwunderlich, dass in der 36. Minute Kiel mit 2:1 in Führung ging. Ein Sonntagsschuss von unserer linken Seite ging erst an die Unterlatte, dann an den Pfosten und eine Kieler Stürmerin brauchte nur noch einzuschieben. Weiterhin waren die FSClerinnen bemüht, agierten aber weiterhin nervös.


In der zweiten Halbzeit stemmten sich die FSClerinnen gegen die drohende Niederlage. Es wurde kombiniert und Fußball gespielt, die Abwehr ging konsequenter zur Sache und es wurde sich einige Chancen erspielt. Nur der Ball wollte nicht ins Tor. Erst in der 78. Minute kamen die Kieler gefährlich vor das Tor der FSClerinnen. Nach einem Eckstoß konnte Kiel per Kopf auf 3:1 erhöhen. Das war in der zweiten Halbzeit der erste Torschuss der Kielerinnen. Mit einem weiteren Eckstoß mit einer Direktabnahme im 16er erzielte der SVE Comet Kiel das Endergebnis 4:1. Mit ein wenig mehr Aufmerksamkeit in der Endphase wären diese beiden Tore aus Standards vermeidbar gewesen.


Nach einer nervösen ersten Halbzeit eine bessere zweite Halbzeit. Die FSClerinnen müssen in den künftigen Spielen ihre Nervosität von Anfang an ablegen und sich auf ihr Stärken konzentrieren.