Nächste Termine

 

:


26.05.19    14:00 Uhr

Sponsoren

SAGA Cup in Wilhelmsburg

Am Sonntag stand das erste Hallenturnier der Saison auf dem Plan. Ein sehr gut organisiertes und schönes Hallenturnier mit 20 Mannschaften über 2 Hallen. Da eine Mannschaft nicht erschien, spielten die FSClerinnen in einer 4er Gruppe mit dem SC Sperber, FTSV Altenwerder und dem Kieler MTV.


Die FSClerinnen starteten konzentriert und aufmerksam in das Turnier, kamen aber über ein 1:1 nicht hinaus. Jorina konnte nach einer Ecke von Sophie direkt verwandeln. Der nächste Gegner war die erste Mannschaft des  Kieler MTV. Hier mussten sich die  FSClerinnen mit 4:1 geschlagen geben. Eine ganze Zeit konnte man das schnelle Spiel des Gegners mitgehen, durch Fehler in der Rückwärtsbewegung und dem Umschaltspiel musste man sich dann aber doch geschlagen geben. Das Ehrentor für die FSClerinnen erzielte Paula. Im letzten Gruppenspiel gegen den SC Sperber machten die FSClerinnen 7 Minuten lang das Spiel und konnten durch Mara mit einem Linksschuss ins lange Eck auch mit 1:0 in Führung gehen. Danach kam dann aber nicht mehr viel und der Gegner konnte mit zwei schnellen Kontern das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden.


Die viertplatzierten ihrer Gruppe spielten unter sich die Plätze 13-17 aus. Im Spiel gegen den VfL Stenum waren die FSClerinnen wieder hellwach. Es wurde gut kombiniert und auch gute Einzelleistungen waren zusehen. Lisa erobert im Aufbauspiel des Gegners den Ball und konnte mit einem Schuss aus vollem Lauf das 1:0 erzielen. Das 2:0 erzielte dann Siiri aus einem fast unmöglichen Winkel und das 3:0 konnte Eva erzielen als zuvor Paula nur den Pfosten traf. Gegen den VSV Hedendorf Neukloster lief es dann wider nicht ganz so rund. Die FSClerinnen kamen nicht so richtig in Gange und mussten sich  mit 1:3 geschlagen geben. Auch in diesem Spiel erzielte Paula den Ehrentreffen für den FSC. Im abschließenden Spiel gegen Anker Wismar musste ein Sieg her um den 14. Platz zu belegen. Nachdem Sophie nach einem strammen Schuss aus halbrechter Position das 1:0 erzielt hatte, konnte Eva nach einem gewonnen Zweikampf das 2:0 klar machen. Wismar erzielte zwar noch den Anschlusstreffer, für mehr war aber keine Zeit mehr.


Ein durchweg gelungenes gut organisiertes und gut besetztes Turnier. Mit ein wenig mehr Glück und Aufmerksamkeit zur rechten Zeit wäre vielleicht ein wenig mehr drin gewesen. Die Gastspielerinnen wurden super integriert und man hat zu keinem Zeitpunkt gemerkt, dass diese Spielerinnen noch nie in dieser Mannshaft gespielt haben. Kompliment.