Nächste Termine

 

:


26.11.19    19:30 Uhr

 

:


01.12.19    12:00 Uhr

 

:


08.12.19    12:00 Uhr

Sponsoren

FSClerinnen an der Spitze

Nach dem 10:2 Sieg über den TuS Tensfeld und dem Sieg des MTV Segeberg über den VfL Struvenhütten konnten sich die FSClerinnen den 1. Tabellenplatz sichern. Schon am Samstag um 17:00 Uhr spielte der FSC gegen den TuS Tensfeld und musste vorlegen. Die Konkurrenz war erst am Sonntag dran.

Schon nach 5. Minuten konnte Sophie das 1:0 erzielen. Nach einem Einwurf von Angie auf der rechten Seite konnte sie sich gut durchsetzen und den Ball im Tor unterbringen. Nach einer Ecke von Abi, die elegant von Anni verlängert wurde, konnte Sophie nur 78 Minuten später das 2:0 erzielen. Mit einem Kopfball aus fast 20. Metern erzwang Angie dann ein Eigentor der Gegner. Unglücklich hob die eigene Verteidigerin den Ball über ihren Torwart. Nach einem starken Pass von Paula konnte wiederum Sophie sich auf der rechten Seite durchsetzen und auf 4:0 erhöhen. Nur 4. Minuten später war es dann Anni, die nach einer schönen Kombination im Aufbauspiel, genau richtig stand und das 5:0 erzielen konnte. In der 41. Minute dann Abi, die nach eine Querpass von Lena im 16 Meterraum gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 6:0 traf. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Stine ungestört von der rechten Seite flanken und Anni hatte keine Mühe den Ball zum 7:0 im Tor unterzubringen.

Nach mehreren Großchancen und einigem Aluminiumtreffern dauerte es bis zur 63. Minute als Jessi durch eine sehr schöne Einzelleistung auf 8:0 erhöhen konnte. Nach einer Ecke, die der TuS Tensfeld noch auf der Linie klären konnte, versuchte Jessi es aus der Distanz und hatte damit Erfolg. In der 71. Minute konnte dann Svea, nachdem sie ihre Schnelligkeit auf der linken Seite einmal ausspielen konnte, mit einem Schuss ins kurze Eck auf 9:0 erhöhen. Nach der Eroberung eines Einwurfs des Gegners konnte Lena sich auf der linken Seite durchsetzen und Anni vorbildlich in Szene setzen. Mit ihrer Ruhe und Abgeklärtheit konnte sie das 10:0 erzielen. Die Schlussphase gehörte dann dem TuS Tensfeld. Durch eine Unachtsamkeit der 4er Kette, die bis dahin hervorragend stand, und einen individuellen Fehler der Innenverteidigung konnte  der TuS Tensfeld auf 10:2 (81.& 90. Minute) verkürzen.