Nächste Termine

 

:


26.05.19    14:00 Uhr

Sponsoren

Pechsträhne hält an

Gegen den VfR Horst wollte man endlich die andauernde Pechsträhne, immer mit einem Tor Unterschied zu verlieren, endlich mal abstellen. Leider wurde die taktische Vorgehensweise schon nach 30 Sekunden (mit dem wahrscheinlich schnellsten Tor der Verbandsliga in dieser Saison) von den Gästen zerstört. Ann-Christin Biehl vom VfR Horst schaltete nach einem Abpraller in der 4er Kette der FSClerinnen am schnellsten und konnte den Ball locker ins Tor schieben. Dieser Schock musste erst einmal verdaut werden.

In der 9. Minute dann hatte Stine nach einem Pass von Angie und einer tollen Ballmitnahme die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber gegen die Torhüterin der Gäste. Fast im Gegenzug hatte dann der VfR Horst eine Chance, legte den Ball aber oben auf die Torlatte. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, 13. Minute wieder eine große Chance für die Horsterinnen bei einem Freistoß aus 18 Metern, der auch nur knapp sein Ziel verfehlte. In der 31. Minute hatten dann wieder die FSClerinnen durch Lia eine Chance auszugleichen, blieben aber auch hier leider erfolglos. In der 38. Minute gingen dann die Gäste durch einen Foulelfmeter von Anna-Lena Bubat mit 2:0 in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

 

Der VfR Horst fing in der zweiten Halbzeit an, das Ergebnis zu verwalten und sich auf der 2:0 Führung auszuruhen. Dadurch kamen die FSClerinnen besser ins Spiel und erarbeiten sich auch eine leichte Feldüberlegenheit, konnten diese aber nicht in zählbares umsetzen. Es dauerte bis zur 82. Minute als ein Pass der Gäste sauber durch die 4er Kette gespielt wurde und Adriana Peters sich durchsetzen konnte. Keiner aus der Abwehrkette fühlte sich für diese Spielerin zuständig und so war es ein leichtes den Ball zum 3:0 im Tor der FSClerinnen zu versenken. In der 85. Minute konnten auch endlich mal die FSClerinnen etwas für sich verbuchen. Mit einem Freistoß aus der halbrechten Position konnte Michelle mit einem direkten Schuss auf das gegnerische Tor das 1:3 aus Sicht der FSClerinnen erzielen. Jetzt merkten die Gastgeber, dass vielleicht doch noch etwas drin war und drehten nochmal auf. Nach einem erkämpften Ball im Mittelfeld von Lena und einer guten Passkombination über Angie, Michelle, Jojo und der Ablage von Fenja konnte Lia gut in Szene gesetzt werden. Mit ihrer Schnelligkeit konnte sie der gesamten Horster Innerverteidigung entwischen und mit einem sicherer Schuss in den Winkel auf 2:3 verkürzen. Leider kamen die Offensivbemühungen der FSClerinnen zu spät und so blieb es beim 3:2 für den VfR Horst. Schon am nächsten Mittwoch wartet die nächste große Aufgabe für die FSClerinnen. Dann wird in Segeberg das Kreispokalhalbfinale gegen die SG Rönnau SE gespielt.

 

Bilder: Holger Suhr

Weitere Bilder zum Spiel von Holger Suhr findet ihr ...hier