Nächste Termine

 

:


17.09.   12:30 Uhr

Sponsoren

Revanche gelungen

Am Samstag stand für die FSClerinnen das  letzten Auswärtsspiel in dieser Saison an. Zu Gast war man auf der schönen Anlage des VfR Horst. Man wollte sich für die Hinspielniederlage revanchieren und der FSC legte ein hohes Tempo vor. In der 15. Minute bekommt  Anni den Ball aus dem 16er zurücklegt und hat keine Mühe auf das Tor abzuschließen. Den abgefälschten Ball konnte die gegnerische Torhüterin nicht mehr parieren und es stand 1:0. Nur 5 Minuten später hatten die FSClerinnen eine weitere Chance, trafen aber nur den Pfosten. Das sollte auch nicht der einzige Aluminiumtreffer an diesem Nachmittag sein. Weiter Chancen der FSClerinnen konnte der Gastgeber auf der Torlinie  vereiteln oder kurz bevor der Ball im Tor war von der Linie kratzen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Lena reagierte Sophie am schnellsten und konnte in der 30. Minute den Ball zum 2:0 im Netz unterbringen.  Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann Stine,  die sich nach einem Einwurf von Svea gegen zwei  Gegenspielerinnen durchsetzen konnte und frei auf den Torwart zu sprinten konnte. Den ersten Schuss parierte  die Torhüterin der Gastgeber noch, im zweiten Versuch konnte Stine dann den Ball ohne  Mühe am Torwart zur 3:0 Halbzeitführung vorbeischieben.

 

Nach der Halbzeit griffen die Gastgeberinnen noch einmal an und erspielten sich Chancen zum Anschlusstreffer, es fehlte jedoch die nötige Präzision im Abschluss. In der 60. Minute erhöhten die FSClerinnen dann auf 4:0. Nach einem langen Einwurf von Saskia und einer direkten Weiterleitung von Angie in den 16er konnte Anni mit dem zweiten Kontakt den Ball im langen Eck versenken. Von nun an kontrollierten die FSClerinnen das Spiel und konnten einen verdienten 4:0 Auswärtssieg einfahren. Die beiden letzten Spiele zeigen welche Qualitäten in dieser Mannschaft stecken. Die erste Halbzeit gegen den ATSV Stockelsdorf spielerisch überzeugt  und in der zweiten Hälfte kämpferisch das Ergebnis gehalten. Gegen den VfR Horst die erste Halbzeit dominiert und die zweite Halbzeit kontrolliert.