Nächste Termine

 

:


22.04.19    15:00 Uhr

 

:


28.04.19    12:00 Uhr

 

:


05.05.19    15:00 Uhr

 

:


12.05.19    12:00 Uhr

 

:


19.05.19    12:00 Uhr

 

:


26.05.19    14:00 Uhr

Sponsoren

Spielabbruch in der 65. Minute

 

 

Der Anpfiff zum Kreispokalfinale am letzten Donnerstag zwischen dem  VfL Struvenhütten und dem FSC Kaltenkirchen erfolgte pünktlich um 13:00 bei allerschönstem Frühlingswetter. Von Anfang an machten die FSClerinnen Druck und ließen ihre Gegnerinnen nur teilweise in die gegnerische Hälfte kommen. Bedingt durch den hohen Druck, den sich der VfL Struvenhütten ausgesetzt sah erspielten sich die FSClerinnen eine Großzahl an Torchancen. Fast fahrlässig wurden viele dieser Chancen vergeben. Ein langer Abschlag von Kim, den Anni gut mitnehmen konnte, prallte nach einem Zweikampf zurück auf Angie die keine hatte keine Mühe mit ihrem linken Fuß das 1:0 zu erzielen und die FSClerinnen gingen mit verdient in Führung. Nach der Pause sollte sich der Druck noch weiter erhöhen und die Gäste aus Kaltenkirchen sollten zu weiteren Torchancen kommen. Wiederrum war es Anni, die das Aufbauspiel der Strvenhütterinnen frühzeitig störte und einen Pass blocken konnte. Angie schaltete am schnellsten und schickte Anni auf der rechten Seite lang. Nach dem Pass in die Mitte verpasste Angie nur knapp und Stine konnte mit dem zweiten Kontakt zentral aus 16. Metern auf 2:0 erhöhen. Kurze Zeit später musste das Kreispokalfinale der Frauen witterungsbedingt unterbrochen werden. Die starken Gewitter hielten sich hartnäckig über der Sportanlage in Kisdorf und so war an einen Wiederanpfiff nicht zu denken und das Spiel wurde beim Stand von 2:0 abgebrochen. Der VfL Struvenhütten und die Spielerinnen des FSC Kaltenkirchen waren sich einig das Spiel an einem neuen Termin neu auszutragen. Aussage der FSClerinnen: Mit einem Spielabbruch wollen wir nicht Pokalsieger werden. Zurzeit arbeitet der KFV Segeberg mit Hochdruck daran einen neuen Termin und Spielort zu finden. Als Nachholtermin wird der Pfingstmontag in die engere Planung genommen.

 

Am Sonntag war dann im letzten Punkspiel der Saison die Fortuna St. Jürgen an der Schirnau zu Gast. Bei hohen Temperaturen hatten die FSClerinnen in den ersten 20 Minuten Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und machten sich mit ihrer schnellen Spielweise in die Spitzen das Spiel selbst schwer. Nach einer Trinkpause kam der FSC besser ins Spiel und ließ den Ball besser laufen. In der 40. Minute konnte Kim, die stark angeschlagen in das Spiel gehen musste, mit einem Reflex den ersten Schuss von der rechten Seite noch richtig gut parieren, beim Nachschuss war sie dann chancenlos und es ging mit 0:1 in die Halbzeit. Neu eingestellt für die zweite Halbzeit gab es fast eine Kopie des 1:0 der Gäste für die FSClerinnen, auch hier konnte die Torhüterin eine Schuss von Anni von der rechten Seite noch gut parieren und dann war es Angie die zentral vor dem Tor das 1:1 erzielte.  Einen Fehlpass der FSClerinnen im Aufbauspiel nutzen Gäste aus Lübeck für ein schnelles umschalten und konnten ihre Stürmerin im 16er in Szene setzen.  Mit einer starken Einzelleistung im 16er konnte die Fortuna auf 2:1 erhöhen. Erwähnenswert im weiteren Spielverlauf ist der Lattenschuss der Gäste und die gute Leistung von Saskia die Kim in der zweiten Hälfte im Tor vertrat.