Nächste Termine

 

:


Pokal Viertelfinale

21.08.19    19:30 Uhr

 

:


27.08.19    19:30 Uhr

Sponsoren

News und Aktuelles

Mi

21

Aug

2019

Endlich geht es richtig los

Nach wochenlanger Schinderei während der Vorbereitungszeit auf die neue Saison ist es nun endlich soweit und das erste Pflichtspiel steht auf dem Programm. Heute Abend um 19:30 Uhr spielen die FSGlerinnen beim MTV Segeberg um den Einzug ins Pokalhalbfinale.

 

 

Die letzten Wochen mit ausgiebigem  Training und eine Anzahl an Trainingspielen liegen hinter der Mannschaft. Auf diesem Weg auch noch einmal vielen Dank an die Mannschaften die uns in der Vorbereitung als Gegner zur Verfügung standen. Taktische Neuerungen, Konditionstraining sowie Schnelligkeit und Koordinative Übungen standen auf dem Programm.  Des Weiteren  mussten die Abgänge kompensiert und die neuen Spielerinnen integriert werden.

 

 

Heute Abend soll unter Beweis gestellt werden, dass sich die harte Arbeit der letzten Wochen gelohnt hat. Mit einem Sieg beim MTV Segeberg können es die FSGlerinnen der 1. Herren der FSG Kaltenkirchen nachmachen und auch ins das Kreispokal Halbfinale einziehen.

 

 

Wir gratulieren unseren 1. Herren der FSG Kaltenkirchen zum Sieg im Pokalderby gegen die Kaltenkirchener Turnerschaft. Ihr habt uns ein tolles Spiel geboten.

 

Mi

22

Mai

2019

Kantersieg der KAHUlerinnen

Bei traumhaftem Wetter war am letzten Sonntag  der TSV Schönberg in Kaltenkirchen zu Gast. Die KAHUlerinnen präsentierten sich in Spiellaune und legten auch gleich kräftig los. Nach nur  sieben Minuten stand es durch Kaja schon 1:0 für die Gastgeberinnen. In der ersten Halbzeit konnten sich  Lisa, Anni und Svea in die Torschützenliste eintragen und sicherten damit eine 4:0 Halbzeitführung. Einzelne Vorstöße der Gäste brachten nichts Zählbares ein.

 

Mit neuem Schwung in der zweiten Halbzeit konnten Maylin, Svea und Nele innerhalb von nur 13 Minuten auf 8:0 erhöhen. Jetzt merkte man den Gästen die fehlenden Auswechselspieler an. Die beiden letzten Tore der Partie erzielten Maylin und Kirby zum 10:0 Endstand.

 

Die Mannschaft vom TSV Schönberg hat unseren allerhöchsten Respekt. Ohne Auswechselspieler und dann immer noch bis zum Ende gekämpft und sich nie hängen gelassen. Eine tolle Mannschaftsleistung den diese Mannschaft in dieser Saison abgeliefert hat. Wir wünschen dem TSV Schönberg alles Gute für die Zukunft  und hoffen, dass wir uns bald in der Landesliga wiedersehen.

 

Für die KAHUlerinnen steht am kommenden Wochenende noch ein „echtes“ Endspiel an. Beim punktgleichen Ratzeburger SV geht es um die Vizemeisterschaft in der Landesliga.

 

Fr

17

Mai

2019

KAHUlerinnen wieder auf Platz 3

Bei windigen Bedingungen starteten die KAHUlerinnen gut gegen den Tabellennachbarn. Nach nur 7 Minuten Spielzeit konnte Nele durch ihre direkt verwandelte Ecke die Gastgeberinnen in Führung schießen. Immer wieder erspielte sich die Spielgemeinschaft hochkarätige Chancen, konnte aber nichts Zählbares für sich verbuchen. Auf der anderen Seite musste Riccarda das ein oder andere Mal ihr Können unter Beweis stellen um die SG im Spiel zu halten. Einen schönen Doppelpass spielten Jojo und Johanna in der 45. Minute, den Johanna mit einem  schönen Distanzschuss zum 2:0 Halbzeitstand abschließen konnte.

 

In der zweiten Halbzeit spielten  nun die KAHUlerinnen gegen den Wind und taten sich teilweise sehr schwer. In der 60. Minute wurde die gegnerische Stürmerin nicht ganz regelkonform im 16er von Paula zu Fall gebracht und die Gäste aus Pansdorf erzielten durch den folgenden Foulelfmeter den Anschlusstreffer. Aber die Spielgemeinschaft hatte die richtige Antwort parat. Mit ihrem starken linken Fuß  konnte wiederrum Nele nach einem Standard den alten Abstand wieder herstellen. Der Freistoß von der rechten seit war so scharf vors Tor gebracht, das die gegnerische Abwehr nur noch ins eigene Tor klären konnte. Spannend wurde es noch einmal  als die Pansdorferinenn nach einem starken Angriff über die Rechte Seite wiederrum den Anschlusstreffer erzielen konnten. Die SG KAHU hatte jedoch  keine Mühe die Führung über die Runden zu bringen.

 

Mit diesen 3 Punkten im Nachholspiel  haben sich die KAHUlerinnen wieder auf den 3. Platz der Tabelle geschoben und sind punktgleich mit den Ratzeburger SV. Am kommenden Wochenende  wird der TSV Schönberg in Kaltenkirchen erwartet. Obwohl der TSV Schönberg  als Absteiger schon feststeht, ist der Gegner nicht zu unterschätzen. Das Hinspiel konnten die KAHUlerinnen mit 2:0 für sich entscheiden.  

 

Fr

10

Mai

2019

Tolles Spitzenspiel knapp verloren

Nach den beiden Unentschieden gegen den TSV Zarpen (1:1) und Fortuna Bösdorf stand eine schwere Aufgabe auf dem Programm. Am Sonntag war man beim Tabellenführer der Landesliga, dem TSV Russee zu Gast. Der Gastgeber war entschlossen den noch fehlenden Punkt für die Meisterschaft an diesem Wochenende einzufahren und legten auch dementsprechend los. Der guten Defensivarbeit und auch etwas Glück war es zu verdanken, dass die KAHUlerinnen nicht früh in Rückstand geraten. Mit einem sehenswerten Schuss von Jorina, fast von der Mittellinie aus, war es dann die Spielgemeinschaft die in Führung gehen konnte. Kurz darauf mussten die KAHUlerinnen mit Johanna einen weiteren Ausfall hinnehmen und weiter umstellen. Trotz allen Widrigkeiten konnten die Gäste ihre knappe Führung behaupten. Kurz nach dem 1:0 hätte Maylin auf 2:0 erhöhen können, da aber weder die Gäste noch der Heimverein aus ihren Aktionen etwas Zählbares machen konnte, ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.

 

In der zweiten Halbzeit drängte der TSV Russe weiter auf den Ausgleich und sollte auch belohnt werden. Nachdem die Defensive der KAHUlerinnen noch nicht ganz wach war und keiner so richtig die Ballführende Spielerin stören wollte, war es ein Einfaches den Ball zum 1:1 einzuschieben. Gleich nach Wiederanstoß hatte dann Nele eine Riesenchance um den alten Abstand wieder herzustellen, wurde aber im letzten Moment noch gestoppt. Weiterhin gab es auf beiden Seiten Torchancen mit einem leichten Übergewicht der Gastgeberinnen. Da bis dahin die beste Defensive (SG KAHU nur 22 Gegentore) gegen den besten Sturm (TSV Russee 79 geschossene Tore) der Liga spielte war so ein Spielverlauf vorherzusehen. In der 72. Minute waren die KAHUlerinnen nicht konsequent genug und klärten den Ball nur halbherzig. Nachdem 3 Mal die Möglichkeit bestand den Ball am 16er  herauszuspielen stand auf einmal eine Russeer Spielerin frei vor Kim und konnte ohne Probleme zum 2:1 einschieben. Durch eine weitere Umstellung kurz vor dem Ende konnten die Gäste noch einmal Druck auf das gegnerische Tor aufbauen und brachten die Gastgeberinne noch einmal in Bedrängnis, leider ohne Erfolg.

 

Den Zuschauern wurde ein tolles Spiel geboten und der Sieg für den TSV Russe geht völlig in Ordnung. Eine gute spielerische Leistung der SG KAHU. Ärgerlich aus SG Sicht sind die beiden vermeidbaren Gegentore. Wir gratulieren dem TSV Russee zur Meisterschaft und dem direkten Wiederaufstieg. Eine Mannschaft die es verdient hat.

 

Di

26

Mär

2019

KAHUlerinnen übernehmen die Tabellenführung

Nach nunmehr 6 Siegen in Folge konnten die KAHUlerinnen nach einem Ausrutscher vom TSV Russee die Tabellenführung übernehmen.

Der Eichholzer SV war im letzten Spiel der zu erwartende schwere Gegner. Immer wieder konnten die Gastgeberinnen die SG KAHU mit langen Diagonalbällen unter Druck setzen blieben jedoch bis auf einmal erfolgslos. Den Zuschauern wurde ein gutes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten gezeigt. Die ersten beiden Tore fielen dann jedoch durch berechtigte Elfmeter. Maylin konnte sicher verwandeln nachdem Anni im Strafraum gelegt wurde und auch der Elfmeter gegen uns, nachdem die Defensive etwas übermotiviert und unnötiger Weise eine Gegenspielerin zu Fall gebracht hatte, wurde verwandelt. In der 37. Minute konnte Svea nach einer starken Einzelleistung im Strafraum der Gegnerinnen das 2:1 erzielen.

In der Folge haben Anni und Maylin noch richtig gute Chancen die wir leider nicht im Tor unterbringen. Auf der anderen Seite kann Kim die Großchancen von Eichholz parieren. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Wieder Chancen auf beiden Seiten. Eichholz hat ein bisschen mehr vom Spiel und mehr Ballbesitz, sind aber auch nicht in der Lage ein Kombinationsspiel aufzuziehen und spielen immer wieder mit langen Diagonalbällen. Bis dahin hat die Innenverteidigung die gegnerische Stürmerin gut im Griff, bis dann ein Ball durchrutscht und sie freistehend vor Kim das 2:2 in der 71. Minute erzielen kann. Der Führungstreffer für die KAHUlerinnen war dann ein sauber herausgespieltes Tor. Svea, die von Anni auf der Außenbahn in Szene gesetzt wurde, konnte Maylin dann in der Mitte bedienen die ihren zweiten Treffer erzielen Konnte. Weiterhin gab es viele Chancen auf beiden Seiten aber es nichts Zählbares mehr heraus.

 

Fazit: Taktische Vorgaben sehr gut umgesetzt, Chancen auf beiden Seiten, Eichholz mit mehr Ballbesitz, Kim hat stark gehalten und wir haben mehr aus unseren Chancen gemacht.

 

Mi

20

Mär

2019

Last Minute Sieg

In einem Spiel was eigentlich keinen Sieger verdient hätte fiel die Entscheidung erst  in der Nachspielzeit. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte Svea mit einem Solo das 1:0 für die KAHUlerinnen erzielen. Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit viel Svenja der Ball nach einer Ecke der Gäste so unglücklich vor die Füße, dass sie ins eigene Tor traf. Nachdem das Spiel dann fast vorbei  war und beide Mannschaften mit dem unentschieden hätten leben können wurde es dann kurios. Als alle schon auf den Schlusspfiff warteten war es dann Fortuna St. Jürgen die durch eine Nachlässigkeit der Gasgeberinnen aus 20 Metern zum Abschluss kamen und die Führung zum 2:1 erzielen konnten. Nach dem Wiederanpfiff  durch den Schiedsrichter erarbeiteten die Gastgeberinnen sich eine Ecke, die Sophie mit einem schönen  Kopfball zum 2:2 verwerten konnte.

Noch einmal pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld brachte Nele von der linken Seite den Ball scharf vor das Tor der Gegnerinnen der dann von einer Verteidigerin nur noch unglücklich ins eigene Tor abgefälscht werden Konnte. Ein sicherlich glücklicher Sieg in einem Spiel, in dem eine Punkteteilung gerecht gewesen wäre.

 

Di

26

Feb

2019

Guter Start in die Rückrunde

Am Sonntag war endlich wieder Ligabetrieb. Bei schönstem Fußballwetter war der ATSV Stockelsdorf bei der Spiel-gemeinschaft KA-HU zu Gast an der Schirnau. Die KAHUlerinnen starteten in ihrem ersten Spiel auf dem neuen Kunstrasen gut in die Rückserie. Die Defensiv-abteilung der Gastgeberinnen ließ nur wenig zu und so erspielten sie sich eine leichte Feldüberlegenheit. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Angriffe der Spielgemeinschaft immer gefährlicher. Das 1:0 sollte dann aber aus einem Standard resultieren. Einen Freistoß aus knappen 30 Metern konnte Jojo in der 45. Minute satt unter die Latte setzen. Nur eine Minute später konnten die Gastgeberinnen auf 2:0 erhöhen. Den Pass von Svea von der rechten Seite konnte Sophie ohne Mühe im Tor unterbringen. Mit dieser Führung ging es dann in die Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die KAHUlerinnen erspielten sich auch im zweiten Durchgang eine Feldüberlegenheit und die Defensive stand weiterhin sicher. Weitere gut herausgespielte Chancen konnten von den Gastgeberinnen jedoch nicht genutzt werden und es blieb bis zum Schlusspfiff beim 2:0.

 

Drei Punkte zum Start in die Rückrunde sind der Lohn der guten Arbeit in der Vorbereitung. Am nächsten Sonntag wartet der nächste schwere Gegner auf die Spielgemeinschaft. Der TSV Pansdorf ist zu Gast an der Schirnau.

 

Fr

08

Feb

2019

Erster Test gegen den SV Boostedt

Am Sonntag stand für die SG KaHu die erste Trainingseinheit im Jahr 2019 unter freiem Himmel auf dem Programm - und das gleich in Form eines Trainingsspiels!

 

Zu Gast waren die Mädels vom Tabellenführer der Kreisliga Segeberg - SV Boostedt. Vom Trainerteam gab es klare Vorgaben für die erste Halbzeit, die das Team umzusetzen wusste. So konnte eine in der Offensive überzeugende Leistung gezeigt werden. Svea, Sophie mit einem Doppelpack und Jojo konnten ihre Farben zu einer 4:0 Halbzeitführung schießen. Der SV Boostedt fand nicht in das Spiel, sodass die Defensive um Torfrau Kim nicht gefordert wurde.

 

In der Halbzeit wurde sowohl das Spielsystem als auch die Mannschaft umgestellt. Es galt neue Dinge auszuprobieren, um in der Rückrunde flexibler reagieren zu können. Die Umstellungen brachten Unruhe in das Spiel der SG KaHu und der SV Boostedt konnte sich zurückkämpfen. Es eröffneten sich Möglichkeiten für die Gäste, eine davon nutzten die Boostedterinnen für den Anschlusstreffer. Tormöglichkeiten gab es im weiteren Verlauf auf beiden Seiten, genutzt werden konnte jedoch keine mehr. Wermutstropfen für die SG: kurz vor Schluss verletzte sich Innenverteidigerin Lia. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung!

 

Fazit: endlich wieder draußen kicken!! Es steht aber noch einiges an Arbeit an, um an die Erfolge der Hinrunde anknüpfen zu können. Wir sind heiß und freuen uns auf die Rückrunde!

 

 

 

In der Woche stehen zwei Trainingseinheiten an, ehe es am Sonntag zum Testspiel nach Niendorf geht. Ankick ist um 13 Uhr im Bondenwaldstadion. Kommt vorbei und unterstützt das Team!

 

Fr

08

Feb

2019

Hallen-Kreis-Masters-Siegerinnen

Jetzt dürfen wir uns auch "Hallen-Kreis-Masters-Siegerinnen" nennen, aber bis dahin war es ein harter Weg. Im ersten Spiel mussten wir gegen SV Boostedt ran.Wir wussten nicht, was uns erwarten wird, denn die letzten Jahre spielte Boostedt nur 7er-Feld. Erst seit dieser Saison tragen sie ihre Punktspiele auf Großfeld aus und das sehr erfolgreich, denn sie stehen auf Platz 1. Wir waren also gewarnt! Wir fanden aber gut ins Turnier und konnten das Spiel souverän mit 2:0 gewinnen.

 

 

Unser zweiter Gegner des Turniers hieß TSV Wiemersdorf . Im Kreispokal Viertelfinale konnten wir uns klar gegen Wiemersdorf durchsetzen, aber in der Halle kann das auch wieder ganz anders aussehen und das tat es auch am Anfang. Durch einen Abstimmungsfehler netzten wir uns ein Tor selber ein und liefen dem 0:1 hinterher. Wir konnten uns sehr viele Torchancen erarbeiten, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Nach den 12 Minuten konnten wir trotzdem ein 2:1 Sieg feiern.

Das nächste Spiel sollte das Topspiel der Gruppe B werden, denn der nächste Gegner hieß SV Wahlstedt. Zwei Mal trafen wir schon auf unseren Ligakonkurrenten. Am 8. Spieltag durften wir schon den SV Wahlstedt in der Liga bei uns begrüßen und im Halbfinale des Kreispokals mussten wir nach Wahlstedt fahren. Jedesmal hat die Heimmannschaft das Spiel für sich entscheiden können, aber es waren immer sehr knappe und kampfbetonte Spiele.


Wir wussten also, dass wir 12 Minuten Vollgas geben mussten, um das Spiel zu gewinnen.Dieses Spiel versprach viel und ich denke, die Zuschauer wurden nicht enttäuscht.


Wir konnten mit 1:0 in Führung gehen, ehe Wahlstedt ausgleichen konnte. Es blieb bis zum Ende spannend, bis Lia uns 3 Sekunden vor Schluss erlöste und zum 2:1 einnetzte. In der Zwischenzeit maschierte SV Henstedt-Ulzburg in der Gruppe A durch und schloss die Gruppe A mit 12 Punkten und 27:0 Toren ab.

 

Um als Erster die Gruppe abzuschließen, mussten wir noch unser Hausaufgaben im letzten Spiel gegen den Schmalfelder SV machen. Schmalfeld konnten wir mit 4:0 schlagen. Wir konnten die Gruppenphase mit 12 Punkten und 10:2 Toren abschließen, SV Wahlstedt wurde zweiter mit 9 Punkten und 8:2 Toren.

 

 

Der zweite Platz in der Gruppe A war hart umkäpft und am Ende konnte sich MTV Segeberg  das letzte Ticket für das Halbfinale sichern. Das erste Halbfinale musste im 9-Meter-Schießen entschieden werden, denn nach 12 Minuten stand es 1:1 zwischen SV Henstedt-Ulzburg II und dem SV Wahlstedt. Jede Mannschaft musste 5 Schützinnen stellen. SV Wahlstedt verschoss zwei 9-Meter, SV Henstedt-Ulzburg hingegen nur einen und zog somit ins Finale ein.

 

 

Im zweiten Halbfinale mussten wir gegen den MTV Segeberg ran, welches wir souverän mit 4:0 für uns entscheiden konnten. Im Spiel um Platz 3 konnte sich der SV Wahlstedt mit 5:1 gegen den MTV Segeberg durchsetzen.

Das Finale:

 

SV Henstedt-Ulzburg : SG Kaltenkirchen/Henstedt-Ulzburg

 

 

Die Motivation war riesengroß!

 

 

Die sehr junge Mannschaft vom SV Henstedt-Ulzburg hat beeindruckender Weise die Gruppe A dominiert. Im sehr gut besetzten Turnier vom VfR Horst verloren sie erst im Finale im 9-Meter-Schießen. Wir wussten also, dass wir einen sehr starken Gegner vor uns hatten, der uns noch vom Titel trennte.

 

Wenn man das ganze Spiel betrachtet, waren es ungefähr 15:1 Torchancen für SV Henstedt-Ulzburg, doch Kim lief zur Höchstform auf und konnte alle Bälle die aufs Tor kamen entschärfen. Alle Spielerinnen schmissen sich in die Bälle.

 


Dann kam es zur Szene des Spiels:

 

Sophie steckte den Ball mustergültig auf Mareike durch, die den Ball an der SV HU-Torhüterin Berith vorbeischob und uns alle jubeln ließ.

 

Wir konnten die letzten Minuten dann noch runterspielen, ehe die Sirene erklang und wir alle aufs Spielfeld liefen.

 

 

Am Ende muss man sagen, dass es eine starke Teamleistung war und damit meinen wir nicht nur von den Spielerinnen die auf der Platte standen, sondern die komplette Mannschaft! Alle die konnten, waren da und feuerten die Spielerinnen auf dem Feld an. Wir konnten als große Gemeinschaft das Turnier gewinnen!

 

 

Mit diesem Titel konnten wir Stine (besser bekannt unter Dino) ein schönes Abschiedsgeschenk machen, die uns für ein Jahr verlässt und Neuseeland unsicher macht.

 

Bilder: Holger Suhr und Nils Göttsche

Di

18

Dez

2018

TSV Siems gewinnt den 6. Sport Cup der Frauen in Kaltenkirchen

 

Fast 100 Tore und spannende Partien bis zum Schluss konnten die Zuschauer am letzten Sonntag in der Lakweghalle bestaunen. Wieder einmal konnten die teilnehmenden Mannschaften Werbung für den Frauenfußball machen. Die beiden vom KFV Segeberg angesetzten Schiedsrichter hatten keine Mühen das äußerst faire Turnier zu leiten. Am Ende des Tages konnte sich der TSV Siems in einem echten Endspiel gegen die U23 de KSV Holstein Kiel mit 4:1 durchsetzen und die Siegprämie mit nach Hause nehmen. Dritter wurde der TSV Russee der den SV Wahlstedt mit 3:0 schlagen konnte. Ein großes DANKESCHÖN geht an alle Helfer die bei diesem Turnier unterstützt haben.